Hilfe für Familien und Angehörige von Soldaten mit einer seelischen Verwundung (PTBS)

Keine Soldatin, kein Soldat kommt aus dem Auslandseinsatz so wieder zurück wie sie/er gegangen ist…

nur der Grad der Belastung ist unterschiedlich. Aus einer nicht erkannten Belastung kann dann, eventuell eine psychisch-chronische Erkrankung entstehen.
Selbstverständlich muss gesagt werden, dass nicht jede Soldatin, und nicht jeder Soldat seelisch erkrankt aus dem Einsatz zurückkehrt.

Ich wiederhole so oft den Satz, den mir ein Soldat einmal gesagt hat, der in Afghanistan war: „Du musst dieses Land sehen, fühlen, riechen, schmecken!“
In dieser Aussage steht für mich zu recht: „Ihr hier, in Deutschland, könnt noch nicht einmal erahnen, was es bedeutet vier Monate und länger im Einsatz zu sein.“
Ich denke die schlimmste Frage, die Sie einem Rückkehrer stellen können ist: „Na, wie war es denn im Einsatz?“
Auch ich habe diese Frage nach dem ersten Einsatz meines Sohnes gestellt. Weil ich keine Ahnung hatte. Im Rückblick gesehen habe ich so gedacht wie noch viele heute: „Die sind Soldaten, das ist ihr Beruf, sie sind dafür ausgebildet.“
Doch wenn ich eines im Leben gelernt habe, dann, dass alles, was aus Bequemlichkeit weg geschoben wird, alles, womit man sich nicht wirklich befassen will, aus dem eigenen Schutz heraus verdrängt wird, vom Leben wieder an einen zurück gesendet wird. Oft in schlimmerer Form, als hätte man das Thema gleich angegangen.
Die Soldatinnen und Soldaten wollen ihre Familien schonen, das wird ihnen auch in der Ausbildung zum Einsatz beigebracht. Scharfschützen beispielsweise lernen in ihrer Ausbildung einen besonderen Umgang mit Ängsten und Emotionen „in der Lage“. Wichtig für das eigene Überleben, wirkt sich das oft verheerend aus, insbesondere in familiären Beziehungen.

Kinder von Einsatzsoldatinnen und -soldaten werden oft schon allein durch die lange Abwesenheit der Mutter/des Vaters psychisch belastet, je nach Alter und Wahrnehmung, auch durch Gedanken um Verletzung und Tod des Elternteils. Das kann sich über Versagen in der Schule, Schlafstörungen, Bereitschaft zur Gewalt äußern.

Fragen, die mir oft von betroffenen Familienangehörigen gestellt werden, fasse ich hier zusammen und versuche Antworten zu geben, die Ihnen weiter helfen könnten:

Häufig gestellte Fragen zum Thema PTBS von Angehörigen…